„Lesben raus!“ – Buchpräsentation

„Lesben Raus!“ versteht sich als Plädoyer für die Sichtbarkeit von LESBEN in Gesellschaft & Community. Fest steht: Kein Mensch ist unsichtbar! Man wird unsichtbar gemacht oder entscheidet sich für Unsichtbarkeit, um Konflikte zu vermeiden.
Wenn von Homosexuellen gesprochen wird, dann werden Lesben „mitgemeint“. Wenn es um LSBTTI*-Themen geht, werden selten lesbische Expertinnen befragt. Angeblich gäbe es sie nicht, heißt die Entschuldigung. Auch scheint es, „Queer“ wird lieber zu einer alternativen Identität erhoben, als sich „Lesbe“ zu nennen. Was ist da los?

28 Autor*innen beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven das Thema und gehen der Frage nach: Wo sind sie denn, die lesbischen Frauen und Transgender? Welche Vorteile und welche Nachteile bringt eine erhöhte Sichtbarkeit? Was führt zur Unsichtbarkeit? Wie kann mehr Sichtbarkeit in allen Bereichen der Gesellschaft hergestellt werden? Herausgeberin Stephanie Kuhnen und die Autorin Stephanie Gerlach lesen aus ihren Buchbeiträgen und diskutieren mit uns die Frage der Sichtbarkeit von Lesben.

Lesben raus! – Für mehr lesbische Sichtbarkeit, Stephanie Kuhnen (Hrsg.), Querverlag

Tags: AFLZ  Literatur  Lesben  Gesellschaft  Politik 

Jeden Dienstag, 19.30 Uhr

Conversation française

Mesdames – chères francophiles – venez faire de la conversation en français…weiterlesen

Jeden 3. Samstag im Monat, 19.30 Uhr

Feministisches Tanzlabor

Das feministische Tanzlabor ist ein offener Raum für Ex­peri­ment, Spaß an Bewegung zu Musik,… weiterlesen

Das AFLZ auf Facebook