kinovi[sie]on: „Dil Leyla“

Leyla Imret ist mit 26 Jahren die jüngste Bürgermeisterin der Türkei und die erste Frau, die in Cizre mit überwältigender Mehrheit in diese Position gewählt wurde. Cizre, eine krisengebeutelte kurdische Stadt, liegt an der Grenze zu Syrien und dem Irak. Die meisten Menschen dieser Region haben Angehörige im zermürbenden Bürgerkrieg zwischen dem türkischen Militär und der PKK verloren. Viele sind geflohen. So auch Leyla Imret, die als kleines Kind nach Deutschland geschickt wurde, nachdem ihr Vater, ein kurdischer Guerillakämpfer, bei einem Gefecht mit dem Militär getötet worden war. 20 Jahre später kehrt die idealistische, junge Frau in ihre Geburtsstadt zurück, mit dem Ziel, die bürgerkriegszerstörte Stadt wieder aufzubauen…

Deutschland 2016; Regie & Buch: Asli Özarslan
Präsentiert von kinovi[sie]on

Tags: kinovi[sie]on  Frauen 

Jeden Dienstag, 19.30 Uhr

Conversation française

Mesdames – chères francophiles – venez faire de la conversation en français…weiterlesen

Jeden 3. Samstag im Monat, 19.30 Uhr

Feministisches Tanzlabor

Das feministische Tanzlabor ist ein offener Raum für Ex­peri­ment, Spaß an Bewegung zu Musik,… weiterlesen

Das AFLZ auf Facebook