kinovi[sie]on: „Zomer – Nichts wie raus!“

Die schweigsame 16-jährige Anne lebt in einem kleinen Kaff im Süden Hollands. In diesem Eck der niederländischen Provinz Brabant wird das Dorfgeschehen vom nahen Kernkraftwerk und der Kirche dominiert, wobei der Glaube an die Technik sowie an Gott bisweilen irrationale Formen annimmt. Tradition, starre Geschlechterrollen, Sexismus und Gewalt, eine derbe Sprache und Fremdenfeindlichkeit gehören zum Alltag. Für Anfeindungen reicht es bereits aus, wenn man aus dem Nachbardorf zugezogen ist. Anderssein ist hier nicht gerade gefragt.
In diesem ganz besonders heißen Sommer beginnt sich Anne, die vorwiegend schweigend und beobachtend mit ihrer Clique unterwegs ist, und deshalb von allen nur „die Stille“ genannt wird, langsam zu verändern. Als die selbstbewusste, hübsche Lena in die Nachbarschaft zieht und sich Anne in sie verliebt, wird vieles schlagartig völlig anders und am Ende eines intensiven Sommers ist kaum noch etwas so, wie es war …

Niederlande 2014; Regie: Colette Bothof
Präsentiert von kinovi[sie]on

Tags: kinovi[sie]on  Frauen 

Jeden 3. Sa./Monat (außer bis 16.9.), 19.30 Uhr

Feministisches Tanzlabor

Das feministische Tanzlabor ist ein offener Raum für Ex­peri­ment, Spaß an Bewegung zu Musik,… weiterlesen

Das AFLZ auf Facebook