kinovi[sie]on: „Schau mich nicht so an“

Die Alleinerzieherin Iva lernt über ihre kleine Tochter Sofia die Nachbarin Hedi kennen. Ivas anfängliche Skepsis gegenüber dieser selbstbewussten und rätselhaften Frau ist bald verflogen und rasch entwickelt sich eine leidenschaftliche, erotische Beziehung zwischen diesen so unterschiedlichen Charakteren. Als plötzlich Ivas Vater, der seit Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter hatte, wieder auftaucht, weckt dieser Hedis Interesse. Hedi beginnt „ein seltsames Spiel und zieht Vater und Tochter immer weiter in ein Netz aus Begierde, Verrat und Schuld, bis die Situation schließlich eskaliert.“ (Zorro Film) Im parallel dazu verlaufenden Erzählstrang begegnet Hedi ihrer mongolischen Großmutter.

Regie: Uisenma Borchu, Deutschland/Mongolei 2015

Leokino, 8. Juli 2016, 20.30 Uhr
Präsentiert von kinovi[sie]on

Tags: kinovi[sie]on  Frauen 

Jeden Mittwoch ab 19.00 Uhr

Aktzeichnen

AFLZ, Liebeneggstraße 15, Innsbruck

Neben Aktzeichnen und Erproben von verschiedenen Maltechniken auch freies/experimentelles Malen ausprobieren … weiterlesen

Einmal im Monat: 14.07., 11.08., 09.09.2020 jeweils 19.00–23.00 Uhr:

Karaoke – let‘s sing out loud!

AFLZ, Liebeneggstraße 15, Innsbruck

Entdecke die Rampensau in Dir und lass uns an Deiner unter der Dusche und im Auto jahrzehntelang gereiften Stimme teilhaben ;-) … weiterlesen
Wir nutzen eigene oder Cookies Dritter, um Ihnen den Besuch unserer Website zu erleichtern. Durch Nutzung unseres Angebots gehen wir von Ihrer Zustimmung aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen