Come on Lady* Ride Your Bike #2

„Ich glaube, das Fahrradfahren hat mehr für die Emanzipation der Frauen getan als alles andere. Es gibt Frauen ein Gefühl der Freiheit und der Selbstbestimmtheit.“ (Susan B. Anthony, US-amerikanische Frauenrechtlerin, 1820–1906)

KOMMT und bereitet euch mit uns auf die Veranstaltungen zu 100 Jahre Frauenwahlrecht vor. Zur Erinnerung an die Suffragetten und ihre Fahrradrevolution pimpen wir gemeinsam unsere VELOS.

Im ArchFem stehen drei Stationen für Euch bereit:

  • Macht Euer Bike in der FLICKSTATION (1) fit für die Straße und
  • frisiert es für kommende Flashmobs und Critical Masses in der PIMPSTATION(2) auf.
  • In der DOKUMENTATIONSSTATION (3) werden unsere Frauen*-Fahrraderfahrungen gefilmt und für zukünftige Widerständige festgehalten.

Radelt zwischen 16 und 19 Uhr ein, der eisgekühlte Radler wartet schon. WIR BIETEN euch Hilfe zur Selbsthilfe, Raum, Werkzeuge, Musik aus der Konserve, Snacks und Support.
BRINGT BITTE das nötige Material wie z.B. Schläuche, Bremskabel, Pedale, Klingeln, Hupen und Styling Accessoires mit. Wir freuen uns auf gemeinsames Kleben, Biegen, Sprayen, Quatschen, Diskutieren, Werkeln und Kreieren!

Unterstützt werdet Ihr durch: Judith F. M. Moser (Fahrradtechnik) und Martine de Biasi (Videodokumentation):

JUDITH F. M. MOSER ist Künstlerin, Pantomimin und leidenschaftliche Fahradfahrerin.Sie findet dass nicht nur Fahrad fahren sondern auch das selbst reparieren ist ein Stück selbstbestimmtes Leben ist.
Für MARTINE DE BIASI ist die Fähigkeit sich bildlich auszudrücken ein wichtiges Werkzeug für das Bauen einer Welt, in der alle Menschen gut und würdig behandelt werden. In diesem Sinne organisiert sie im ArchFem Workshops und partizipative Filmprojekte.

www.archfem.net
Foto: Eric-Schwabel, Burning Man 2012
 

{gs-blog/TAGS}: ArchFem  DIY  Frauenwahlrecht  Empowerment 

Alle zwei Wochen dienstags um 19.30 Uhr

Atelier de Conversation

Mesdames – chères francophiles – venez faire de la conversation en français…weiterlesen

Jeden 2. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr

Karaoke – let‘s sing out loud!

Auf vielfachen Wunsch und weil es sooo schön ist, gibt es im Café Anchorage nun jeden 2. Dienstag im Monat … weiterlesen

Wir trauern um Christine Heiss

Christine Heiss ist im April 2018 verstorben.

Du warst eine der ersten Mitstreiter*innen für einen autonomen Frauenraum, aus dem das autonome FrauenLesbenzentrum hervorgegangen ist.
Du hast für einen Kinderraum im autonomen Frauenzentrum gestritten, hast dich mit Lust und Leidenschaft mit Frauenkörper und -gesundheit beschäftigt.
Du warst uns langjährige Kampfgefährtin für die Rechte von Frauen und gegen jede Form der Gewalt gegen Frauen und Lesben. Gemeinsam mit dir haben wir uns über viele Jahre in der Wen Do Gruppe Strategien gegen Gewalt ausgedacht, haben trainiert und gekämpft, mit dir waren wir in zahlreichen Gruppen und haben viele Nächte gedacht, geraucht und vor allem schallend gelacht.
Dich habe ich am Landhausplatz geküsst um auf die öffentliche Bedeutung eines Lesbenorts aufmerksam zu machen. Mit dir haben wir Demoplakate gemalt, Demosprüche gesungen und gebrüllt und waren wir auf Demos – landauf, landab.
Du warst uns Jüngeren ein Vorbild, warst uns Praktikumsanleiterin, Leherin, du bist uns auf Augenhöhe begegnet, hast uns ernst genommen und dich mit unseren Gedanken auseinadergesetzt.
Du warst uns Geliebte und Freundin. Mit dir haben wir geweint und getrauert, uns zerstritten und wieder versöhnt, und mit dir haben wir vor allem rauschende, laszive Feste in immer neuen, exravaganten Garderoben gefeiert.
Mit dir haben wir uns über unsere Lebensgeschichten ausgetauscht, sind den Leben von Frauen nachgegangen und haben über Zukunft, Krankheit und Ängste gesprochen.
Der Tod war uns in diesen Tagen fern.

Wir nutzen eigene oder Cookies Dritter, um Ihnen den Besuch unserer Website zu erleichtern. Durch Nutzung unseres Angebots gehen wir von Ihrer Zustimmung aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen