#Female Pleasure

Anlässlich „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“. Der etwas irreführend betitelte Doku­mentar­film begleitet 5 junge Frauen aus den 5 Weltreligionen bei ihrem risikoreichen Aufstand gegen die Dämonisierung der weiblichen Sexualität durch den zunehmenden religiösen Fanatismus. Dabei zeigt er auch ihre konfliktreiche Suche nach erfüllter Sexualität und verbotener Liebe in einer hypersexualisierten säkularen Welt. Diese mutigen Frauen wehren sich gegen die Verachtung des weiblichen Körpers und der weiblichen Sexualität in ihren Religionen und Kulturen und bezahlen dafür einen hohen Preis. Sie werden öffentlich diffamiert und attackiert, von ihrem ehemaligen Umfeld als Ungläubige verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.
Die #MeToo-Debatte trat eine breite Diskussion über Sexismus und Machtmissbrauch los. Jenseits von Hollywood fällt die globale Unterdrückung von Frauen durch Religionen freilich gravierender aus. Bei der Zweiklassen-Gesellschaft von Mann und Frau sind sich die Fundamentalisten des Islam, des Judentums oder der katholischen Kir­­che erschreckend ähnlich. Die Geschichten der fünf Protagonis­t­innen klingen erschütternd und ermutigend zugleich: Denn diese Heldinnen wollen sich ihr Recht auf Selbstbestimmung nicht kampflos nehmen lassen.
Eine der ganz wichtigen Dokumentationen in diesem Kinojahr. Schweiz/Deutschland 2018; Regie: Barbara Miller. Hebräisch-japanisch-deut­sche Originalfassung (teils in Hindi) mit deutschen Untertiteln.

Im Anschluss an den Film: Gespräch mit der Regisseurin Barbara Miller und Eva Pawlata (Gewaltschutzzentrum Tirol), moderiert von Eva Rottensteiner (ORF).

in Zusammenarbeit mit dem Soroptimist Inter­na­tio­nal Club Innsbruck im Rahmen der Kampagne Orange the World

SI International Austria Soroptimist International ist das welt­weit größte Netz­werk berufstätiger Frauen. Durch Be­wusst­ma­chung, Engagieren und Umsetzen (Awa­­reness, Advocacy, Action) wol­len wir Mög­lich­kei­ten schaffen, das Leben von Frauen und Mäd­­chen mit Hilfe unseres globalen Netz­wer­kes positiv zu verändern. In Österreich gibt es 58 Clubs in allen Bun­desländern.

Orange the World wird von UN Women jährlich während der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen” umgesetzt. Zwischen dem 25. No­vem­ber, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mäd­chen, bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Men­schen­rechte, erstrahlen in diesem Sinne weltweit Gebäude in oranger Farbe und setzen somit ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen. In Inns­­bruck werden der Stadtturm und das Goldene Dachl orange leuch­ten. Mo 03.12. um 18.00 Uhr im Leokino

Alle zwei Wochen dienstags um 19.30 Uhr

Atelier de Conversation

AFLZ, Liebeneggstraße 15, Innsbruck

Mesdames – chères francophiles – venez faire de la conversation en français…weiterlesen

Einmal im Monat, 19.30 Uhr
11.12.2018, 8.1., 12.2., 12.3., 9.4., 14.5., 11.6.2019

Karaoke – let‘s sing out loud!

AFLZ, Liebeneggstraße 15, Innsbruck

Komm sing mit! Lass deine Stimmbänder schwingen, … weiterlesen

27.11., 04. und 11.12.2018, 17.00 Uhr

Kurs „Mein Körper und ich“

AFLZ, Liebeneggstraße 15, Innsbruck

Inhalte: • Den Körper spüren und wahrnehmen • Mit dem Körper sprechen • Spannung abbauen … weiterlesen

Wir trauern um Christine Heiss –
ein Nachruf

Christine Heiss ist im April 2018 verstorben.

Du warst eine der ersten Mitstreiter*innen für einen autonomen Frauenraum, aus dem das Autonome FrauenLesbenZentrum hervorgegangen ist. Du hast für einen Kinderraum im Autonomen FrauenZentrum gestritten, hast dich mit Lust und Leidenschaft … weiterlesen

Wir nutzen eigene oder Cookies Dritter, um Ihnen den Besuch unserer Website zu erleichtern. Durch Nutzung unseres Angebots gehen wir von Ihrer Zustimmung aus.  Akzeptieren  Weitere Informationen