Das Autonome FrauenLesbenzentrum trauert um Christine Heiss

Christine Heiss ist im April 2018 verstorben.

Du warst eine der ersten Mitstreiter*innen für einen autonomen Frauenraum, aus dem das autonome FrauenLesbenzentrum hervorgegangen ist.

Du hast für einen Kinderraum im autonomen Frauenzentrum gestritten, hast dich mit Lust und Leidenschaft mit Frauenkörper und -gesundheit beschäftigt.

Du warst uns langjährige Kampfgefährtin für die Rechte von Frauen und gegen jede Form der Gewalt gegen Frauen und Lesben. Gemeinsam mit dir haben wir uns über viele Jahre in der WenDo Gruppe Strategien gegen Gewalt ausgedacht, haben trainiert und gekämpft, mit dir waren wir in zahlreichen Gruppen und haben viele Nächte gedacht, geraucht und vor allem schallend gelacht.

Dich habe ich am Landhausplatz geküsst um auf die öffentliche Bedeutung eines Lesbenorts aufmerksam zu machen. Mit dir haben wir Demoplakate gemalt, Demosprüche gesungen und gebrüllt und waren wir auf Demos – landauf, landab.

Du warst uns Jüngeren ein Vorbild, warst uns Praktikumsanleiterin, Lehrerin, du bist uns auf Augenhöhe begegnet, hast uns ernst genommen und dich mit unseren Gedanken auseinandergesetzt.

Du warst uns Geliebte und Freundin. Mit dir haben wir geweint und getrauert, uns zerstritten und wieder versöhnt, und mit dir haben wir vor allem rauschende, laszive Feste in immer neuen, exravaganten Garderoben gefeiert.

Mit dir haben wir uns über unsere Lebensgeschichten ausgetauscht, sind den Leben von Frauen nachgegangen und haben über Zukunft, Krankheit und Ängste gesprochen.

Der Tod war uns in diesen Tagen fern.

Eine gemeinsame Verabschiedung findet in Wien am 4. Mai 2018 statt.

Frauen*Volksbegehren 2.0 – Infoveranstaltung

Elisabeth Grabner-Niel stellt die Forderungen des Frauen*Volksbegehrens 2.0 vor.

Elisabeth Grabner-Niel, bereits beim ersten Frauenvolksbegehren 1997 engagiert, unterstützt auch das zweite Frauenvolksbegehren. Sie ist langjährig aktiv in der Tiroler Autonomen Frauenszene, aber auch in der universitären Institution tätig in der wissenschaftlichen Vermittlung der Geschlechterperspektive und der seit 30 Jahren bestehenden Forschungsdisziplin „Geschlechterforschung“.

Die Unterstüzungserklärungen für das Frauenvolksbegehren kannst Du von 12. Februar bis 12. März 2018 bei jedem Gemeindeamt abgeben! Mehr Informationen hier
Die Unterschrift zur Unterstützung der Einleitung des Volksbegehrens zählt bereits als Unterschrift für das Volksbegehren – also nur 1x unterschreiben und eine bessere Frauenpolitik fordern!

Freirad-Sendung „das mensch. gender_queer on air“ mit Lena Jäger (Kampagnenleiterin des Volksbegehrens) und Elisabeth Grabner-Niel hier nachhören.

Website Frauen*Volksbegehren
Facebook Frauen*Volksbegehren

Newsletter Frauen*Volksbegehren
aktionistas*-Gruppe: tirol@frauenvolksbegehren.at oder mitmachen@frauenvolksbegehren.at

 

Der Countdown läuft, ab Montag, dem 12.2.2018 könnt ihr 5 Wochen lang eure Unterstützungserklärung für das Frauen*Volksbegehren abgeben. Jede Unterschrift zählt!
 

So könnt ihr dem Frauen*Volksbegehren helfen, um möglichst Viele zu erreichen:

  • Das Frauen*Volksbegehren ist auf InstagramFacebook und Twitter vertreten. Folgt ihm dort, teilt die Beiträge, tragt die Stimmen in die Welt hinaus!
  • Ihr könnt auf Facebook euer Titelbild ändern, auf das selbe, das das Frauen*Volksbegehren hat, macht auf den Unterstützungszeitraum aufmerksam!
  • Zeigt auf eurem Profilbild, dass ihr das Frauen*Volksbegehren unterstützt. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist uns per Facebook eine Nachricht zu schicken, der Bot des Frauen*Volksbegehrens macht den Rest.
  • Auf der Frauen*Volksbegehren-Website findet ihr tolle Merchartikel, die ihr alle gegen eine freie Spende erhalten könnt. Ihr schaut gut aus und Frauen*Volksbegehren kann größere Kampagnen machen!
  • Und natürlich: Geht unterschreiben! Nehmt alle mit, die ihr kennt, macht Fotos, postet sie mit #fvb2018, #frauenvolksbegehren und #ichbindabei und zeigt, dass wir viele sind!

Wir gehen auf die Straße – sei dabei!

Wenn ihr motiviert seid, gemeinsam auf die Straße zu gehen und Folder zu verteilen, Leute anzusprechen, dann schreibt an mitmachen@frauenvolksbegehren.at, am besten mit dem Betreff „Folder verteilen“.

Es gibt immer mehr Veranstaltungen rund ums Frauen*Volksbegehren, in allen Bundesländern, trotzdem seit ihr alle dazu herzlichst eingeladen, neue Wirtshausgespräche oder Stammtische ins Leben zu rufen! Wenn ihr dazu Lust habt, meldet euch auch unter mitmachen@frauenvolksbegehren.at

Tags: Frauen  Feminismus  Politik  Menschenrechte 

Alle zwei Wochen dienstags um 19.30 Uhr

Atelier de Conversation

Mesdames – chères francophiles – venez faire de la conversation en français…weiterlesen

Jeden 2. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr

Karaoke – let‘s sing out loud!

Auf vielfachen Wunsch und weil es sooo schön ist, gibt es im Café Anchorage nun jeden 2. Dienstag im Monat … weiterlesen

Das AFLZ auf Facebook